13. Generalversammlung vom 28. September 02 in Gondo

 

  1. Begrüssung und Totenehrung
     

Um 15.00 Uhr begrüsst Präsident Tscherrig Alois (Domo) im Restaurant Bellevue in Gondo alle Anwesenden recht herzlich zur 13. Generalversammlung.

Besonders willkommen heisst Domo Prof. Dr. Aerni Klaus, dem im Anschluss an die GV der Kulturpreis der KV Simplon-Süd, „die Silberdistel“ überreicht wird, Herr Maag Robert und dessen Frau Lotti, Herr Tscherrig Georges, gtg, dem Domo dankt für sein Kulturverständnis und für die fundierten Berichterstattungen, die Gemeindevertreter von Gondo Squaratti Roland und Gruber Rolf, sowie den Gemeindevertreter von Simplon-Dorf Gerold Tony.

Seit der letzten GV haben wir den Verlust von drei geschätzten Mitgliedern zu beklagen. Es sind dies: H.H. Bellwald Linus, H.H. Escher Arthur, und Squaratti Alois. Wir gedenken ihrer in einer Schweigeminute.

 

  1. Wahl der Stimmenzähler

 

Mit Applaus bestimmt die GV Gerold Peter und Ritler Johann-Baptist zu Stimmenzählern.

 

  1. Protokoll der letzten GV

 

Das Protokoll ist den Mitgliedern vorgängig zugestellt worden. Es wird mit Applaus genehmigt und verdankt.

Domo dankt Arnold Renato für das Verfassen des Protokolls der letzten GV in Varzo.

 

  1. Kassa- und Revisorenbericht

 

Der Kassier Klaus Arnold erläutert kurz die Abrechnung des Jahres. An der GV 2001 wies die Vereinigung ein Vermögen von Fr. 9'120.40 aus, und am 1. September 2002 belief sich dieses auf Fr. 8061 30.

Der Revisor Albin Escher hält fest, dass die Kassaführung korrekt erfolgt ist, und er bittet die Versammlung, den Kassier zu entlasten.

Die GV verdankt den Kassa- und den Revisorenbericht (Revisoren: Escher Albin und Escher Josef 50) sowie die geleistete Arbeit mit Applaus.

 

  1. Rapporte und Kurzberichte

a)     Orts- und Flurnamen Jordan Erich

Erich begrüsst die Freundinnen und Freunde der KV und erläutert die seit der letzten GV geleisteten Arbeiten.

Zielsetzungen: Sammlung aller heute noch existierender Ortsnamen von Simplon + Zwischbergen, Lokalisierung und im bescheidenen Rahmen auch Sammlung historischer Belege.

Stand der Arbeiten:

Die Feldarbeiten sind in allen Gebieten grob abgeschlossen

Unsicherheiten werden bis Ende 2002 (Simplon) bzw. 2003 (Zwischbergen) geklärt.

Der Datenvergleich mit der Seebergersammlung wurde abgeschlossen.

Die Gremaud-Belege wollen im Winter 2003 durchforstet werden.

Die Kartierung und Lokalisierung der Ortsnamen auf CD konnte verwirklicht werden.

Ziel: Bis Ende 2002 soll das Gebiet der Gemeinde Simplon-Dorf gezeichnet sein, bis Ende 2003 das der Gemeinde Gondo – Zwischbergen.

Wie soll die Sammlung dargestellt werden?

Die Sammlung soll so dargestellt werden, dass sich Einheimische, Ortsunkundige, aber auch Touristen und Volkskundler zu Recht finden können.

Erich stellt die Frage in den Raum, wie zur gegebenen Zeit, diese Arbeit publiziert werden sollte,  wie diese Arbeit finanziert werden soll. Der Kulturverein soll sich Gedanken machen. Erich ist froh für Ideen und braucht auch finanziellen „Zustupf“.

Erich bedankt sich bei der GV für das Vertrauen und den finanziellen Zustupf.

 

Meinungen zu Erichs Arbeiten:

 

Domo: Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten die Arbeiten unterstützen. Die Publikation muss mit Gemeinden, Interessierten und Sponsoren diskutiert werden.

Renato Arnold: Es muss ein Weg gefunden werden, dass die Publikation möglichst breitgefächerten Zugang findet.

Domo und Renato Arnold erklären sich bereit ein einer Kommission mitzuarbeiten, die Möglichkeiten einer Publikation sucht.

Prof. Dr. Aerni Klaus betont die Wichtigkeit dieser Arbeit. Er erklärt an Beispielen von Zermatt und Täsch, wie mit Hilfe der Bereinigung der Flur- und Ortsnamen geschichtlich und kulturell bedeutende Wege und verlorengegangene Güter wieder gefunden werden konnten.

b)     Eco-Museum Escher Josef 50

Escher Josef gratuliert Aerni Klaus zur Verleihung des Kulturpreises „Silberdistel“.

Im letzten Jahr konnten im Eco-Museum zwei sehr bedeutende Projekte realisiert werden.

1.      Die Dauerausstellung in der alten Kaserne

Die alter Kaserne konnte ins Eco-Museum integriert werden. Es zeigt eine Ausstellung über die Strassen und Verkehrsgeschichte des Simplons.

Die Räume der alten Kaserne können auch noch für besondere Anlässe genutzt werden.

Jetzt ist man an der Realisierung einer Verbindung mit dem Stockalper-Weg.

2.      Stockalperweg durch die Gondoschlucht.

Am Samstag, den 24. August 2002 konnte das letzte Teilstück des Stockaperweges zwischen Gabi und Gondo durch die Gondoschlucht offiziell eröffnet werden. Von besonderer Bedeutung ist auch der Einbezug des Forts Gondo in den Weg. Weitere Projekte im Fort sind geplant. Es sollen hier militärische Ausstellungen realisiert werden können. Das Fort wird aber Eigentum des VBS bleiben, das somit auch die Unterhaltskosten übernehmen muss. Die Kosten dieses letzten Teilstückes übernahm die Nationalstrasse. Ohne die Unterstützung eidgenössischer und kantonaler Instanzen hätte dieses Werk nie realisiert werden können.

 

Animationstage: Im Eco-Museum in  Simplon-Dorf wurden drei Animationstage durchgeführt. Es konnten an die 250 Besucher begrüsst werden.

 

Ausblick: Ausstellungen im Fort Gondo sollen realisiert, sowie der Stockalperturm im Gondo renoviert werden.

Josef Escher muntert alle Mitglieder der KV auf, dem Förderverein beizutreten und somit dessen Arbeit mit einem jährlichen Beitrag von Fr. 50.- zu unterstützen.

Erich Jordan weist darauf hin, dass die Wegmarkierungen am Gabi noch immer nicht ideal sei.

Martin Rittiner macht die gleiche Feststellung auf dem Gletscher

Josef Escher nimmt diese Hinweise dankend entgegen.

 

c)      Blumenschmuck

Hurni Peter erläutert, dass die Juroren Schneller Lilli, Bellwald Mathias und er im Gebiet Simplon-Süd 45 Fotos machten. Er zeigt das Album der GV. Bei der Juryerung soll nicht nur die Ästhetik des Blumenschmuckes betrachtet werden, vielmehr der Gesamteindruck mit Einbezug von Fassade und Umgebung.

Rang 1, 2 und 3 konnten noch nicht ermittelt werden. Die Rangierung wird demnächst dem Vorstand der KV mitgeteilt. Die Preisträger sollen publik gemacht werden und ein geeigneter Rahmen für die Übergabe der Preise gesucht werden.

Die GV schlägt vor, dass die Preise in Zukunft anlässlich der GV übergeben werden sollen.

 

  1. Wahlen

Mit Applaus wird auf den Vorschlag des Vorstandes Arnold – Pfammatter Imelda in den Vorstand gewählt.

 

  1. Mitteilungen:

Am 09. November findet in der Pfarrkirche um 19.30 Uhr das Jahrzeit für die verstorbenen Vereinsmitglieder statt.

02. August 03 Schäfertag auf der Hohsaas.

27. September 02 GV der Kulturvereinigung Simplon – Süd in Simplon-Dorf.

 

Gegen 17.00 Uhr schliesst Domo die GV und lädt alle nach der Messe in die Turnhalle ein, wo die Kulturvereinigung noch mit zwei Höhepunkten aufwartet. Prof. Dr. Klaus Aerni erhält die zweite Silberdistel und  der Marsch Simplon-Süd des Komponisten Loretan Anselme wird von den Musikgesellschaften Ruden und Bleiken uraufgeführt. Die Kulturvereinigung gab diesen Marsch in Auftrag.

Domo dankt der Gemeinde Gondo Zwischbergen für den Imbiss, der den Gästen in der Turnhalle offeriert wird.

 

Glis, den 29.September 02

  

Gabriel Rittiner

Aktuar