15. Generalversammlung von 25. Sept. 2004 in Vogogna

In Vogogna wurde uns ein vortrefflicher Begrüssungsaperitif offeriert. Darauf führte uns die Studentin Silvia Pironi durch das mittelalterliche Dorf mit Schwerpunkt des sehr beeindruckenden „Borgo di Vogogna“.

1.      Begrüssung

Um 14.50 Uhr begrüsst Präsident Tscherrig Alois (Domo) im Speisesaal des Albergo Ristorante Del Vecchio Borgo in Vogogna alle Anwesenden recht herzlich zur 15. GV

der Kulturvereinigung Simplon-Süd (KV). Besonders begrüsst Domo die Freunde aus Italien Rolandi Rinaldo und dessen Frau  Fernanda, sowie Tscherrig Georges als Hausfotograf und –journalist und dessen Frau Therese. Domo dankt Georges für seine guten und fundierten Berichterstattungen über die Simplon-Südseite und Italien.

2.      Wahl der Stimmenzähler

Mit Applaus bestimmt die GV Pidroni Susy und Molinari Lydia zu Stimmenzählern

3.      Protokoll der letzten GV

Das Protokoll ist allen Mitgliedern der KV vorgängig zugestellt worden. Mit Applaus wird es genehmigt und verdankt.

4.      Kassa- und Revisorenbericht

Der Kassier Arnold Klaus erläutert die Abrechnung des Jahres. An der GV 2003 wies die Vereinigung ein Vermögen von Fr. 10'691.20 aus, und 18. Sept. 2004 belief sich dieses auf Fr. 12'968.75. Der Vermögenszuwachs beträgt Fr. 2'277.55.

Der Revisor Escher Albin hält fest, dass die Kassaführung korrekt erfolgt ist, und er bittet die Versammlung, den Kassier zu entlasten.

Die Versammelten verdanken den Kassa- und Revisorenbericht (Revisoren: Escher Albin und Escher Josef 50) sowie die geleistete Arbeit mit Applaus.

5.      Rapporte und Kurzberichte

Erich präsentiert das Manuskript über das Gemeindeterritorium Simplon

Stand des Projektes

Das 319 Seiten umfassende Werk enthält 7 Seiten Einleitung, 237 Seiten Textsammlung und 61 Seiten Karten und Legenden.

Zielsetzung 2004/2005

Bis Ende 2004: Abschluss der Gebiete Laggin-Süd, Feerbärg, Figina und Alpjä-Ost.

Bis zur GV 2005: Abschluss Gondoschlucht und Zwischbergen

Das gesamte Werk wird ungefähr 535 Seiten umfassen.

Aufruf

Erich bittet alle Mitglieder, ihm qualitativ gute Fotos zu Landschaft und Siedlungen zur Verfügung zu stellen.

Wunsch /Vorschlag / Begehren

Erich wünscht, sich mit dem Vorstand der KV im Oktober oder November 2004 zu treffen, um eine Kommission zu bilden, deren Ziel es ist, ihm bei der Publikation und Finanzierung des Projektes zu helfen. Weiter soll die Kommission in den nächsten Monaten ein realisierbares Konzept erarbeiten und eventuell unter Einbezug des Vorstandes oder der nächsten GV die nötigen Beschlüsse fassen.

Erich ist überzeugt, dass es den Rahmen der GV sprengen würde, jetzt schon über ein detailliertes Vorgehen zu sprechen.

Dank

Erich dankt dem Vorstand und dem Verein für das nötige Vertrauen, die jahrelange Geduld und die finanzielle Unterstützung.

Domo entschuldigt die Abwesenheit von Josef Escher 50. Domo legt kurz die Zielsetzung für das folgende Vereinsjahr dar.

Bellwald Mathias dankt für die eingegangenen Fotos und ruft alle auf, im nächsten Vereinsjahr vermehrt Fotomaterial abzugeben und das nicht erst in der letzten Woche vor der GV.

Es konnten folgende Preise ausgesprochen werden.

1. Stuzji: Escher Adele, Jordan Emilie, Trachsler Ernst und Gisella

2. Heinzmann Anita und Rolf

2. Arnold Lilliane

Arnold Renato stellt kurz das Werk von Schmidhalter Pius vor, der sein Buch am 18. September 2004 anlässlich der Vernissage in der Zuckärmattu der Öffentlichkeit vorstellte.

Das Buch kann in zwei Teile gegliedert werden.

Pius ist es gelungen, Güter und Kulturschätze zu sammeln und zu erhalten, die sonst über Kurz oder Lang in Vergessenheit geraten wären.

Renato dankt Pius für die grosse Gedulds- und Fleissarbeit, die dazu beiträgt, bedeutendes Kulturgut zu erhalten.

6.      Wahlen Tscherrig Alois (Domo)

Nach sechzehnjähriger Vorstandsarbeit (16 Jahre Präsident) der KV demissioniert Domo als Präsident.

Domo blickt kurz auf die Geschichte und Zielsetzung des Vereins zurück.

Die KV wurde im August 1988 in Simplon – Dorf gegründet.

Eine erste Manifestation gab es schon 1947. Damals lud Bundesrat Josef Escher die „G’studuärtu“ der Simplon-Südseite zu einer Zusammenkunft ein. Zielsetzung dieses Treffens war die Erhaltung des Kulturgutes. Bei Pfarrer Werner Alfred trafen sich dann 27 vor allem Geistliche in der Pfarrstube.

Themen:

Die Gründung 1988 ermöglichte dann eine Öffnung. Jedermann konnte nun Mitglied werden. Es konnte z.B. in Aerni Klaus eine sehr namhafte Person gewonnen werden, der für den Simplon und die ganze Region sehr bewirkten und bewegen konnte.

Heute umfasst die KV über 200 Mitglieder und Domo kann mit Genugtuung das Präsidium ablegen. Er appelliert noch einmal an alle, einen Beitrag zur Erhaltung des Kulturgutes zu leisten und neue Mitglieder für den Verein zu werben.

Ersatzwahlen

Zumkemi Josef schlägt Zenklusen Lukas zur Wahl in den Vorstand vor.

Lukas wird mit Applaus gewählt. Lukas nimmt die Wahl an und bedankt sich für das geschenkte Vertrauen.

Der Vorstand wird mit Applaus bestätigt.

Die Revisoren Escher Albin und Escher Josef werden mit Applaus bestätigt.

Wahl des Präsidenten

Domo schlägt vor, Zumkemi Josef zum neuen Präsidenten des Vereins zu wählen. Der Verein wählt Zumkemi Josef zum neuen Präsidenten der KV.

Zumkemi Josef nimmt die Wahl zum Präsident an. Er gibt der Freude Ausdruck und ist motiviert die anstehenden Arbeiten in Angriff zu nehmen und die Nachfolge von Domo anzutreten.

Josef würdigt Domo

Es gelingt Josef Zumkemi die Präsidialjahre Domos mit prägnanten Worten zu würdigen und zu verdanken. Ich gebe die Würdigung teils wörtlich wieder.

Domo, du wirst uns an der Front fehlen, aber innerhalb der Kulturvereinigung als besonders wertvolles Mitglied, als beratende Kraft, als fröhlicher, beredter und gesellschaftlicher Freund und Genosse erhalten bleiben.

Domo hat unserm Verein seit Beginn präsidiert, ihn sozusagen aus der Taufe erhoben und mit seinem effizienten Mitarbeiterstab auf einen beachtlichen Erfolgskurs gebracht. Inzwischen sind wir mit 200 Mitgliedern zu einem Grossverein gewachsen, zu einem Verein, in dem jede Frau und jeder Mann Zutritt hat.

Domo, du hast deine Komiteemitglieder stets animiert und aufgefordert, Neumitglieder anzuwerben und bist in diesem Bestreben beispielhaft und erfolgreich vorangegangen.

Wir vermögen deine Verdienste nicht gebührend zu honorieren. Dazu fehlen uns die finanziellen  Mittel, die treffenden Worte, die noch festlicheren Rahmenbedingungen. Wir möchten aber mit einem Präsent unterstreichern, dass wir dein Engagement für den Verein, deine begeisternde Eloquenz, dein sprachliches Talent, deine juristische Fachkompetenz, deine Geselligkeit und Kameradschaft sehr geschätzt haben. 

Nachdem wir ausfindig machen konnten, dass du dich für wissenschaftliche Lektüre über den Kosmos interessierst, überreicht dir der  Kulturverein einschlägige Fachliteratur wie:

-         welcher Stern ist das; von Joachim Herrmann

-         eine drehbare Kosmos-Sternkarte

-         und einen Atlas der Sternbilder

   Natürlich ist dies eine Lektüre, die nicht ohne geistige, flüssige Zugabe aufnehmbar ist und so ergänzen wir unser Präsent mit einem kräftigen Rotwein aus einem renommierten Keller.

Domo, wir danken dir für die kompetente und kameradschaftliche Führung und Förderung unseres Vereins während 16 Jahren, für deinen unermüdlichen Einsatz und deine, trotz rechtskundiger Gewandtheit, unkomplizierte Einschätzung der Sachgeschäfte, Eigenschaften und Vorteile, die wir zu schätzen wussten.

Domo, wir wünschen dir alles Gute und zählen weiterhin auf deine sachkundige Unterstützung.

Domo dankt für die Geschenke, dankt dem Vorstand für die freundschaftliche Zusammenarbeit, dankt den Musikgesellschaften Bleiken und Ruden, sowie den beiden Kirchenchören von Simplon – Dorf und Gondo. Ferner dankt Domo Jordan Erich und Aerni Klaus für die kulturelle Arbeit, die sie geleistet haben.

Domo spricht auch einen besonderen Dank den Mitgliedern der Jury des Blumenschmuckes aus und dankt ihnen für die Bereitschaft, ihre Arbeit weiter zu führen.

 

  1. Verschiedenes

Domo hat einen anonymen Spender für das Mitglied, das im nächsten Vereinsjahr am meisten Neumitglieder wirbt. Der Gewinner erhält ein Wochenende für zwei Personen an einem wunderschönen Ort.

Domo wünscht dem Verein weiterhin Kameradschaft und erspriessliches Gedeihen und schliesst die 15. GV um 17.10 Uhr.

Die nächste GV wird wiederum in Simplon-Dorf am 24. September 2005 stattfinden.

Glis, den 26. September 2004

Rittiner Gabriel