18. Generalversammlung von 29. 09. 2007 Stockalperturm

1. Begrüssung und Totenehrung

Um 11.15 Uhr begrüsst Vereinspräsident Josef Zumkemi im Dachgeschoss des geschichtsträchtigen Stockalperturms in Gondo alle Anwesenden Vereinsmitglieder und Freunde der KV Simplon Süd herzlich zur 18. GV. Besonders begrüsst der Präsident: Pfarrer Sarbach Josef; Jordan Elsi, Vizepräsidentin Gondo; Arnold Leo, Gemeinderat Simplon-Dorf; Schmidhalter Herbert Gemeindepräsident Ried-Brig; Dr. Aerni Klaus, Kulturpreisträger; Squaratti Josef; Jordan Erich; Arnold Werner; Tscherrig Georges; Tscherrig Alois; die Vorstandsmitglieder; die Revisoren Escher Albin und Escher Josef; sowie die Vereinsmitglieder aus dem benachbarten Ossola.

2. Totenehrung

In Stille gedenken wir der verstorbenen Vereinsmitglieder: Zumkemi Peter und Escher Gregor.

3. Wahl der Stimmenzähler

Mit Applaus bestimmt die GV Lauber Erwin und Arnold Max zu Stimmenzählern.

4. Protokoll der letzten G

Das Protokoll ist allen Mitgliedern der KV vorgängig zugestellt worden. Mit Applaus wird es genehmigt und verdankt.

5. Kassa- und Revisorenbericht

Der Kassier, Arnold Klaus, erläutert die Abrechnung des Jahres. An der GV 2006 wies die Vereinigung ein Vermögen von Fr. 23'234.65 aus, und am 25. 09 2007 belief sich dieses auf Fr. 34620.35. Der Vermögenszuwachs beträgt Fr. 11'385.70.

Der Revisor Escher Josef 50 verliest den Revisorenbericht, dankt Arnold Klaus für die korrekte Führung der Kasse und bittet die Versammlung den Kassier zu entlasten.

Die Versammelten verdanken den Kassa- und Revisorenbericht sowie die geleistete Arbeit der Revisoren Albin und Josef Escher mit Applaus.

6. Jahresbericht des Präsidenten

Den Jahresbericht macht Präsident in deutscher und italienischer Sprache, ein Zeichen der Wertschätzung der Mitglieder aus dem benachbarten Ossola.

Die 250 Mitglieder motivieren den Vorstand in der Erfüllung seiner Aufgaben.

Im Laufe des Jahres traf der Vorstand sich sechsmal zu Sitzungen um die anstehenden Geschäfte zu erledigen. In den Wintermonaten unterstützt die KV kulturelle Anlässe, die durch unser Vorstandmitglied Arnold Imelda begleitet werden.

Im April traf der Vorstand sich mit einer Delegation italienisch sprechender Mitglieder zu einem Gedankenaustausch im „Turu“ in Gondo.

Im Juni konnten wir gegen 80 Mitglieder zur Waldwanderung in den Hittuwald begrüssen. Die Wanderung wurde geführt von Zurwerra Clarissa, Dozentin und Geografin, Pfammatter Ferdy, Förster und Theler Josef, Wildhüter. Im Anschluss an die Wanderung servierten Jordan Klara und Oswald eine schmackhafte „Minestra“.

In der Zweckbestimmung unseres Vereins wird auch die Erhaltung und Pflege der Landschaft aufgeführt. In diesem Sinne hat man unsere Anregung umgesetzt und den Weg oberhalb Egga, der zur Stelli führt auf der Teilstrecke über die Chnubla neu angelegt. Auch der Wanderweg Aalti Ggasäärna - Alpjä ist stark verbessert und teilweise auf neue Trasse verlegt worden. Der Präsident dankt der Forstequipe für die geleistete Arbeit und Gerold Peter für die Koordination mit dem Verkehrsverein.  

Im Schulhaus in Simplon-Dorf können wir nun einen Schrank einrichten, um unsere Akten, Sammlungen von Büchern, CDs, gesichtete Unterlagen, Geschäftsakten schlechthin usw. aufzubewahren.

Der Verkauf des Nachschlagewerkes über Orts- und Flurnamen von Jordan Erich ist gut angelaufen. Ein Drittel der Bücher konnte verkauft werden.

Die KV ist, wie dem Bericht des Präsidenten zu entnehmen ist, eine sehr wertvolle kulturelle Bereicherung für unsere Region. Wir sind weiterhin bestrebt, Kulturgut zu erhalten und kulturelle Werke zu unterstützen und zu fördern.

7. Blumenschmuck

Zenklusen Lukas nennt der Versammlung die Gewinner für das Jahr 2007

1. Rang: Arnold Adrian

2. Rang: Haus Zenklusen (ehemalige Schreinerei Zenklusen)

3. Rang: Escher Leander

8. Verschiedenes

Rittiner Martin Ph. gibt der Versammlung das Datum der 4. Heimattagung in Simplon-Dorf bekannt. Dieser Grossanlass zum 700 jährigen Jubiläum der Gemeinde Simplon-Dorf findet vom 15. – 17. August 2008 statt. Anlässlich dieser Heimattagung werden die neue Gemeindefahne und der neue Dorfplatz in Simplon-Dorf eingeweiht.

Martin bittet alle Vereinsmitglieder ihre Adressen und die von Angehörigen auf der Gemeinde in Simplon-Dorf zu melden, damit das Programm allen rechtzeitig zugestellt werden kann.

Ferner fordert er alle Kunstschaffenden auf, sich zu melden. Es soll ihnen eine Plattform geboten werden, ihre Werke auszustellen. Das Motte lautet: „Us Doorf fär alli, alli fär z Doorf!“

9. Homepage

Zumkemi Josef dankt dem Vorstandsmitglied Arnold Klaus für die sehr gute Homepage, die er gemacht hat.

Klaus stellte im Anschluss an die ordentliche GV der Versammlung die sehr bedienerfreundliche Homepage vor. Seine Arbeit wird mit grossem Applaus verdankt.

Arnold Ruth, die im Hintergrund beim Versand des Vereinsmaterials grosse Arbeit leistet, erhält als kleine Anerkennung einen Blumenstrauss überreicht.

Zumkemi Josef schliesst um 1200h Uhr die GV.

10. Die nächste GV findet am 27. September 2008 in der Region Ossola statt.    

Glis, den 29. September 2007

Rittiner Gabriel

Anschliessend an die GV findet in einem würdevollen Rahmen die Ehrenverleihung der Silberdistel an Herrn Pfarrer Sarbach statt. Zuvor hält der Kulturpräsident die Laudatio.

Laudatio auf Pfarrer Josef Sarbach, Pfarrer von Simplon-Dorf und Gondo.

Pfarrer Josef Sarbach wurde am 27. April 1933 in Visp geboren. Am 18. Juni 1961 wurde er in Sitten zum Priester geweiht und 14 Tage später feierte er Primiz in seinem Heimatort Visp.

In der Folge wirkte Sarbach Josef 6 Jahre als Rektor in Naters. Pfarrer war er 6 Jahre in Ems, 15 Jahre in Visperterminen, 9 Jahre in Leuk-Stadt und seither bereits 10 Jahre in Simplon-Dorf und Gondo.

Er war Religionslehrer in der Heilpädagogischen Schule in Glis, an der Gewerbe- und Krankenschwesternschule in Visp und am Lehrerseminar in Sitten. Während 30 Jahren schrieb er den Sonntagsartikel im WB und besorgte die Titelbilder zu kirchlichen Hochfesten.

Pfarrer Sarbach war ein Förderer kirchlicher Bauten und Restaurationen.

In Ems startete er eine Sammelaktion zu Gunsten der Kirchenrenovation von Unterems. In Visperterminen liess er den Kirchplatz neu gestalten und begann mit der Restauration der Rosenkranzkapellen. In Leuk-Stadt vollendete er die Kirchenrestauration und begleitete die Restauration der Ringacker- und Thelkapelle. In Simplon-Dorf wirkte er mit an der Gestaltung der Rosenkranz-Stationen auf die Bleiken, der Restauration der Bleikenkapelle, sowie an der Orgelrestauration. In Gondo wurde die Pfarrkirche im Innern erneuert. In der Kapelle Maria Bru machte er eine fotografische Bestandesaufnahme der Votivbilder.

Pfarrer Sarbach Josef ist ein grosser Förderer der Kunst und Kultur. Er war Mitglied der kantonalen Kommission für den Kulturschutz, gehörte der pastoralischen Kommission Valère an und war auch Mitglied der diözesanen Kulturkommission.

Pfarrer Sarbach Josef ist ein begnadeter Fotograf. Seine fotografischen Aufnahmen der Kunstdenkmäler finden Niederschlag in den Büchern Wallis Band I und II von Dr. Walter Ruppen. Ferner hat er das Schaffen des Kunstmalers Alfred Grünwald fotografisch festgehalten.

1982 gründete Pfarrer Sarbach Josef die Astronomische Gesellschaft Oberwallis, der er auch als Präsident vorstand. Sehr oft ist er heute in der Sternwarte auf dem Simplon anzutreffen, wo er Führungen macht oder die Gestirne beobachtet.

In Anerkennung seiner Verdienste wurde Pfarrer Sarbach Josef 1988 zum Ehrenburger von Visperterminen und 1992 von Leuk ernannt.

Anlässlich der Unwetterkatastrophe im Jahre 2000 war Pfarrer Sarbach der Bevölkerung eine wertvolle Stütze und verstand es, seine (n) trostreichen Gedanken einfühlsam einzubringen.

Um die Verdienste Pfarrer Sarbachs gebührend zu würdigen, sehen wir in ihm einen würdigen Preisträger der Silberdistel.

D’s Rällu in Simplon-Dorf

Die KV will kunst- und traditionerhaltende Werte pflegen und erhalten. In diesem Sinn boten wir Arnold Werner die Möglichkeit, sein Filmschaffen vorzustellen. Mit dem Film „D’s Rällu in Simplon-Dorf“ stellte er uns einen seiner Filme vor, der sehr gut auf (ge) zeigt, wie in Simplon-Dorf altes Brauchtum und Tradition noch gepflegt werden, das Tradition nicht etwas Erstarrtes sein muss und wie die Jugend mit Begeisterung Tradition und Werte weiterlebt und pflegt. Wir gratulieren Arnold Werner zu seinem gelungenen Film. Mit seinen Filmen leistet er einen grossen Beitrag zur Erhaltung des Brauchtums.

Begrüssung der Gemeinde Gondo-Zwischbergen

Vor der GV begrüsste uns die Vizepräsidentin der Gemeinde Gondo, Frau Jordan Elsi. Sie überbrachte die Grüsse der Gemeinde Gondo und hiess uns in Gondo herzlich willkommen. 

Wir danken der Gemeinde Gondo für den offerierten Begrüssungstrunk auf dem Dorfplatz vor dem Stockalperturm.