21. Generalversammlung vom 25. September 2010 Simplon Dorf „Hotel Grina“

Anwesend:

1.     Aerni Klaus

2.     Arnold Alois

3.     Arnold Anna

4.     Arnold Berta

5.     Arnold Brigitte

6.     Arnold Elfriede

7.     Arnold Imelda

8.     Arnold Josef

9.     Arnold Klaus

10.   Arnold Lukas

11.   Arnold Marius

12.   Arnold Monika

13.   Arnold Renato

14.   Arnold Richard

15.   Bastino Therese

16.   Bastino Walter

17.   Blatter Adelheid

18.   Blatter Käthy

19.   Blatter Leo

20.   Blatter Max

21.   Bortis Paula

22.   Bortis Rudy

23.   Bortis Willy

24.   Briand Mathias

25.   Briand Simone

26.   Escher Gregi

27.   Escher Josef

28.   Escher Leo

29.   Escher Madlen

30.   Fornaroli Giovanni

31.   Gretz Laura

32.   Gretz Thomas

33.   Heiss Herbert

34.   Imfeld Emil

35.   Imfeld Margrit

36.   Jordan Delphine

37.   Jordan Hanny

38.   Meier Rita

39.   Page Adéle

40.   Page Rene

41.   Pesciallo Delio

42.   Pesciallo Edith

43.   Pfammatter Christian

44.   Pfammatter Hans

45.   Pfammatter Paula

46.   Rittiner Elmar

47.   Rittiner Gabriel

48.   Rolandi  Rinaldo

49.   Rytz Hansjörg

50.   Schmidhalter Margreth

51.   Schmidhalter Pius

52.   Squaratti Beatrice

53.   Tscherrig Marie

54.   Zenklusen Christoph

55.   Zenklusen Fabian

56.   Zenklusen Heinrich

57.   Zenklusen Liliane

58.   Zenklusen Lukas

59.   Zenklusen Simon

60.   Zumkemi Liliane

61.   Zumkemi Peter

62.   Zumkemi Rosmarie

63.   Zumkemi Sepp

64.   Zwahlen Astrid

 

Entschuldigt:

  1. Armold Rafaela
  2. Arnold Adele
  3. Arnold Bernhard
  4. Arnold Jocelyne
  5. Arnold Judith
  6. Arnold lilly
  7. Arnold Maria
  8. Arnold Marie Therese
  9. Arnold Max
  10. Arnold Raphael
  11. Arnold Rinaldo
  12. Arnold Robert
  13. Arnold Sepp
  14. Arnold Sven
  15. Arnold Werner
  16. Arnold Willi
  17. Bellwald Peter
  18. Bittel Damian
  19. Borter Viktor
  20. Bortis Dominik
  21. Burgener Edith
  22. Cina Jean-Michel

 

  1. Escher Albin
  2. Escher Marianne
  3. Escher Rudolf
  4. Escher Sigi
  5. Escher Yolanda
  6. Gailloud Astrid
  7. Gailloud Jean-François
  8. Gerold Doris
  9. Gerold Nathalie
  10. Gerold Rene
  11. Glaisen Andrea
  12. Glaisen Richard
  13. Heinzmann Anita
  14. Heinzmann Rolf
  15. Holzegger Monika
  16. Hurni Beate
  17. Hurni Peter
  18. Jordan Elsi
  19. Kessler Paula
  20. Lauber Erwin
  21. Murmann Michael
  22. Pasquali Carlo

 

  1. Pfister Georges
  2. Ragozzi Pierantonio
  3. Rittiner Maria
  4. Rittiner Martin
  5. Rittiner Stefanie
  6. Sarbach Josef
  7. Schmidhalter Claude-Alain
  8. Schmidhalter Rachel
  9. Schwick Roland
  10. Seiler André
  11. Squaratti Roland
  12. Tscherrig Domo
  13. Tscherrig Georges
  14. Tscherrig Rosmarie
  15. Tscherrig Therese
  16. Zehnder Josef
  17. Zenklusen Doris
  18. Zenklusen Paul
  19. Zenklusen Therese
  20. Zenklusen Werner

1.    Begrüssung

Um 10.40 Uhr eröffnet Vereinspräsident Josef Zumkemi im Hotel „Grina“ in Simplon Dorf die 21. Generalversammlung der Kulturvereinigung Simplon-Süd.  Er heisst alle Anwesenden herzlich willkommen. Ganz besonders begrüsst der Präsident unseren Herrn Pfarrer Herbert Heiss, Kulturpreisträger Dr. Klaus Aerni, Rytz Hansjörg, die Buchautoren Jordan Erich, Arnold Renato, Schmidhalter Pius, die Tourismusverantwortliche Meier Rita, Gemeindeschreiber Escher Josef, die Künstlerin Zumkemi Liliane, die Delegation aus Italien, Fornaroli Giovanni

Rolandi  Rinaldo, sowie Pesciallo Delio und Pesciallo Edith.

2.    Totenehrung

In Stille gedenken wir unseres verstorbenen Mitgliedes Gabriel Jordan. Der Präsident macht die Versammlung auf den Gedächtnisgottesdienst für die verstorbenen Vereinsmitglieder aufmerksam, der heute um 19.30 Uhr im Simplon Dorf stattfindet.


  1. Wahl der Stimmenzähler

Die Versammlung bestimmt Christoph Zenklusen und Edith Pesciallo zu Stimmenzähler.

  1. Protokoll der 20. GV

Das Protokoll ist vorgängig allen Mitgliedern der KVSS zugestellt worden. Mit Applaus wird es genehmigt und verdankt.

Alle Protokolle sind auch auf der Homepage der KVSS veröffentlicht. www.kvss.ch

5.    Kassa- und Revisorenbericht

Der Kassier, Arnold Klaus, erläutert die Abrechnung des Jahres. An der GV 2009 wies die Vereinigung ein Vermögen von Fr. 24 047.00 aus, und am 20. 09. 2010 belief sich dieses auf Fr. 25969.25. Die Vermögenszunahme beträgt 1 922.25 Fr. 

Der Revisor Escher Josef verliest den Revisorenbericht, dankt Arnold Klaus für die korrekte Führung der Kasse und bittet die Versammlung den Kassier zu entlasten.

Die Versammelten verdanken den Kassa- und Revisorenbericht sowie die geleistete Arbeit der Revisoren Albin und Josef Escher mit Applaus.

6.    Jahresbericht des Präsidenten

Jahresbericht des Präsidenten vom 25. September 2010

Allgemeines

Der Präsident Zumkemi Sepp vermeldet mit Freude, dass der Bestand unserer Kulturvereinigung auf über 300 Mitglieder angewachsen ist. Dies zeigt das Interesse für unsern Verein.

Der Vorstand hat zur Beratung der hängigen Geschäfte dreimal getagt.

Vereinsanlässe

Die letztjährige Generalversammlung fand am 26. September auf dem Simplon statt. In Zusammenarbeit mit dem Verein Kulturplatz Simplon durften wir am Samstag, den 24. Oktober auf dem schönen Dorfplatz in Simplon-Dorf, in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung von Trontano, die Castagnata mitorganisieren. Dieser Anlass stiess auf so grosses Interesse, dass er am kommenden 16. Oktober erneut angesagt ist. Im Gegenzug durften die Simpilär, vertreten durch eine gut eingespielte Sennereimannschaft, am vergangenen 10. April in Trontano schmackhafte Raclettes streichen. Auch diese gastronomische Begegnung soll im Verlaufe des nächsten Frühlings wiederholt werden.

Kontakte mit den Mitgliedern aus dem Ossola

Eine Delegation durfte am vergangenen 31. Oktober die Marmorkaverne in Ornavasso besuchen. Ein solches Treffen mit den Ossolanern bietet besonders gute Gelegenheit, sich in ihrer Sprache zu verständigen und die Freundschaft mit ihnen zu pflegen. 

Wandersport

Der Wandertourismus ist im Aufwind. Dem Stockalperweg sei Dank, dass auch auf der Simplonsüdseite regelmässig Wanderer anzutreffen sind. Auf dem beliebten Stockalperweg bewegt sich eindeutig der Hauptstrom dieses Wandertourismus; er bietet aber auch Gelegenheit, dass Ausflügler Abzweigungen wählen können, die auf schöne Maiensässe führen. Auf diesen Seitenwegen wäre es sinnvoll, die Weiler- bzw. Ortsbezeichnungen, wie sie im Buch der Orts- und Flurnamen von Erich Jordan minuziös aufgeführt sind, auf Plakaten festzuhalten. Der Vorstand der Kulturvereinigung hat sich diesbezüglich Gedanken angestellt, bräuchte aber für die Umsetzung einen Auftraggeber, um eine solche Aktion zu koordinieren.

Schlussbemerkung:

Der Präsident dankt den Vorstandsmitgliedern, die spontan und zuverlässig ihr Ressort wahrnehmen. Die laufende Aktualisierung unserer Homepage www.kvss.ch ist das Steckenpferd des Kassiers Klaus Arnold. Er macht das professionell, sehr gefällig und versteht es, unsere Vereinigung vorteilhaft zu präsentieren. Klaus gebührt ein besonderes Dankeschön. Der Präsident fordert die Mitglieder auf,  unsere Homepage regelmässig zu besuchen.

Im Vorstand sind wir weiterhin bemüht, die Interessen unserer Vereinigung im Sinne der Statuten wahrzunehmen und zählen gerne auf die Unterstützung unserer Vereinsmitglieder.

7.    Blumenschmuck

Lukas Zenklusen fordert alle Mitglieder des Vereins auf, Fotos zu machen und diese bis Ende August digital an ihn zu verschicken. Wichtig ist aber, dass die Fotos mit der Adresse der jeweiligen Objekte beschriftet sind. lukas.zenklusen@bluewin.ch


Preisträger 2010

  1. Arnold Sepp und Elfriede Simplon Dorf
  2. Zuber Restaurant Engeloch
  3. Genini Sandro Crodo

8.    Wahlen

Arnold Imelda, Vizepräsidentin unseres Vereins, hat anlässlich der letzten Vorstandssitzung ihre Demission eingereicht. Mit Bedauern mussten wir ihren Entschluss akzeptieren. Imelda war unsere Botschafterin auf der Simplon-Südseite vor Ort. Sie engagierte sich sehr für die Erhaltung von Brauchtum und Kultur, war federführend für den Anlass „lismu, läsu, losä. Ferner engagiert sie sich bei der Castagnata und fördert das Kunsthandwerk in Simplon Dorf.

Ersatzwahl:

Escher Gregi, Spezialist für Gastronomie, hat ein sehr gutes Gespür für Kultur und deren Erhaltung, ist bereit, sich im Vorstand der KVSS zu engagieren und vor allem die direkte Verbindung zur Südseite zu pflegen. Gregi wird mit grossem Applaus von der Versammlung zum neuen Vorstandsmitglied gewählt.

9.    Infos über geplante Veranstaltungen

16. 10. 2010 Castagnata auf dem Dorfplatz in Simplon Dorf

27. 11. 2010 Winterzauber in Simplon Dorf

09. 04. 2011 Raclette in Trontano

10.  Verschiedenes:

Escher Josef (50) informiert über die Ortsbeschilderung. Sämtliche Objekte und Orte auf dem Stockalperweg werden beschildert. Der Zivilschutz hat die Südseite des Simplons beschildert, die Beschilderung ist auf Deutsch und Französisch. Die Finanzierung übernimmt der Förderverein.

Schmidhalter Pius bemängelt die Beschriftung des Weges über die Stelli.

Meier Rita wird diesen Mangel anlässlich der nächsten Sitzung des Tourismusvereins vorbringen.

Rita Meier dankt für den Einsatz der KVSS, für die Impulse und Unterstützung. Die Simplon Südseite ist reich an Brauchtum, Kultur und eingebettet in einer herrlichen Berg- und Kulturlandschaft. Eigentlich muss nichts mehr neu erfunden werden, wir müssen nur aktivieren, die Schönheiten pflegen und aufzeigen. Rita dankt Arnold Klaus für die stete Aktualisierung der Homepage. In diesen Dank schliesst sie auch Arnold Ruth ein, die auch immer wieder Arbeiten erledigt.

Rita legt noch den Simplon Prospekt, die neue Broschüre des Ecomuseums von Anderegg Klaus, die Hotelmappe mit Infos zu allen Hotels auf der Südseite, den Probedruck der neuen Tischsets sowie Anmeldekarten für den Förderverein auf.

Alpmove

Der Gast informiert sich zu Hause über alle Hotels, die Wanderwege, Sehenswürdigkeiten und die Kultur der Simplon Südseite.

Ferner ist das Wandermagazin Schweiz über den Simplon im Tourismusbüro für Fr. 14.00 erhältlich.

Simplon Tourismus hat sich einen Marktstand angeschafft, der auch gemietet werden kann.

Anlässe auf dem Dorfplatz müssen noch forciert werden.

Das Kulturhandwerk in der „Stazüna“ muss noch besser gefördert werden.

Ferner ruft Rita Meier die geführten Wanderungen von Arnold Klaus und Zumkemi Sepp in Erinnerung.

  1. Die 22. Generalversammlung findet am 24. September 2011 im Stockalperturm in Gondo statt.

12.  Kulinarium mit Escher Gregi

Die Agrikultur ist die Mutter aller Kulturen

Gregi versucht uns in seinem Vortrag die Kultur des Essens, der Essgewohnheiten und die traditionsreichen regionalen Produkte näher zu bringen. Ist doch die Geschichte eines jeden Volkes auch die Geschichte dessen, was es gegessen hat. Um das Essen und später um das Bestellen der Felder sind zum Beispiel Erntefeste, Rituale, Musik, Malerei, ja sogar Musik entstanden. Dabei geht es nicht nur um die Rettung eines tausendjährigen alten Wissens, sondern auch um den Schutz der Biodiversität, um die Erhaltung der nachhaltigen Landwirtschaft, um die Würde der Produzenten in unserer Region. Wichtig ist  eine Esskultur, die auf guten, sauberen und gerechten Produkten basiert. Gregi möchte  den Zugang zu  gutem Essen aus der Region fördern. Haben wir doch eine intakte, wunderbare Landwirtschaft.  Daraus ergeben es folgende Produkte:

Milch, Butter Käse Jogurt Ziger  Eier und Fleisch  Honig

Ebenfalls haben wir hier in unserer Region wunderbares Brot.

Helfen und unterstützen wir die Produzenten. Engagieren wir uns  für den Schutz traditioneller und nachhaltiger Qualitätslebensmittel und deren wichtigen Inhaltsstoffen. Engagieren wir uns für den Erhalt, den Anbau, die Verarbeitungsmethoden, sowie  die Wahrung der biologischen Vielfalt von Kultur- und Naturprodukten.  Unterstützen  und  fördern wir weiterhin kulturelle Anlässe auf der Simplon Südseite und dem benachbarten Italien:

  • Polentafäscht  Simplon-Dorf
  • Risotto in Gondo
  • Castagnata im Herbst  mit regionalen und italienischen Spezialitäten
  • Raclette Anlass in Trontano.

Im Weiteren  könnte der Verein  noch folgende Events fördern und unterstützen, oder organisieren:

  • Ein Geschmackserziehungsprogramm in Schulen 
  • Organisierte Verkostungen, Abendessen, Vorlesungen und Exkursionen
  • Die Unterstützung des Projektes  ARCHE
  • Teilnahme an Ausstellungen
  • der Salon del Gusto in Turin
  • Die Teilnahme an der  CHEESE. Dort würden sicher auch unser Sennereikäse und der Alpenkäse gut ankommen

Zuletzt  lädt Gregi alle  Mitglieder der Kulturvereinigung  ein, Förderkreisprojekte, pädagogische Initiativen, Veranstaltungen und Märkte  und unsere Produzenten regionaler Produkte  zu unterstützen.

Jeder von uns ist aufgerufen ein erweitertes Konzept für Lebensmittelqualität umzusetzen und zu verbreiten, das auf drei unumgängliche und miteinander verbundenen Pfeilern  ruht.

GUT, SAUBER und FAIR

Die  gute, saubere und faire Qualität ist eine Frage des Anstandes und ein Werkzeug, um das heutige  Lebensmittel System  zu verbessern.

Klaus Aerni dankt Escher Gregi und Rita Meier für die Arbeit, die genau in diesem Sinn weitergeführt werden muss. Er führt aus, dass das Seco in diese Richtung geht, die Gregi vorgestellt hat. Es geht um den Erhalt und die Pflege der Landwirtschaft, der Landschaft, um die Förderung der regionalen Produkte. In diesem Sinn geht es um die Förderung einer Daseinskultur. 

 

Glis, den 26. September 2010

 

Rittiner Gabriel

 

Fotoausstellung von Adelia Arnold

Gabriel Rittiner stellt die Fotografin Adelia Arnold und ihre Fotografien im Anschluss an den offiziellen Teil der GV vor.

Die Foto-Ausstellung der jungen Simpilerin Adelia Arnold im Burgersaal des Alten Gasthofs stiess auf grosses Echo. Die Hobby-Fotografin führt uns in ihrer Ausstellung durch die Simplon-Südseite. Dabei öffnet sie dem Betrachter die Augen für das Kleine, das Schöne, das Unauffällige und Filigrane.  Aussagekräftig sind auch die Schwarz-Weiss-Fotos. Adelia beweist ihre Liebe zu Simpilu, indem sie das Dorf immer wieder ablichtet, Einzelheiten hervorhebt und dabei ihr gutes Gespür für das Gestalterische unter Beweis stellt. Sie setzt Einzelheiten ins Bild, an denen man oftmals achtlos vorübergeht. Witz und Humor fehlen ebenso wenig wie sinnvolle Sprüche auf Kartensujets. Adelia arbeitet mit grossem Fleiss, Hingabe, und dem rechten Blick,  was von uns Respekt, Anerkennung und Achtung (auch Unterstützung) verlangt.

Die Ausstellung ist bis Ende Oktober im Museum des Alten Gasthofs auf dem Simpiler Dorfplatz zu besichtigen.