24.Generalversammlung vom 28. September 2013

Simplon Hospiz

 

Anwesend:

Escher Gregi

Arnold Klaus

Carmine Nadja

Minetti Simona

Rittiner Gabriel

Arnold Alois

Arnold Anna

Arnold Bernhard

Arnold Bertha

Arnold Brigitte

Arnold Elfried

Arnold Josef 47

Arnold Max

Arnold Rafaela

Arnold Roman

Arnold Ruth

Arnold Therese

Arnold Urs

Balmer Adrian

Balmer Hannes

Bastino Therese

Bastino Walter

Blatter Leo

Blatter Max

Bortis Dominik

 

Bortis Paula

Bortis Rudi

Bortis Willy

Bregy Edelbert W.

Bregy Ursula

Carmine Caroline

Carmine Giorgio

Fritz Helga

Gerold Annemarie

Gerold Leo

Gretz Laura

Gretz Thomas

Heiss Herbert

Imfeld Emil

Imfeld Margrit

Jordan Dely

Jordan Erich

Kronig Monique

Kronig Rudolf

Lüönd Annemarie

Minnig Jules

Mocellini Heinrich

Mocellini Martha

Page Adéle

Page René

Pfammatter Hans

Pfammatter Paula

Pfister Georges

Pidroni Susy

Rittiner Alice

Rittiner Elmar

Rittiner Maria

Rittiner Martin PH

Roten Myriame

Roten Walter

Salzgeber Daniel

Schmidhalter Margreth

Schmidhalter Pius

Schnyder Franziska

Tscherrig Alois (Domo)

Zehnder  Anton

Zenklusen Antoinette

Zenklusen Christoph

Zenklusen Liliane

Zenklusen Lukas

Zenklusen Madlen

Zenklusen Rudolf

Zenklusen Simon

Zenklusen Urs

Zumkemi Rosmarie

Entschuldigt:

Aerni Klaus

Armangau Elvire

Armangau Leander

Arnold Adèle

Arnold Imelda

Arnold Judith

Arnold Lukas

Arnold Philippe

Arnold Rafael

Arnold Renato

Arnold Rinaldo

Arnold Sonja

Arnold Sven

Briand Mathis

Briand Simone

Eggel Matthias

Escher Albin

Escher Leni

Escher Leo

Escher Marianne

Escher Siegfried
Escher Yolanda

Eyer Elmar

Eyer Irmine

Eyer Marcel

Eyer Nathalie

Fux Eve-Marie

Fux Paul

Gerold Doris

Gerold René

Gruber Liliane

Gruber Rolf

Hurni Beate

Imboden Daniela

Jordan Renato

Joris Elisabeth

Lauwiner Henry

Masa Daniel

Masa Dominique

Meier Rita

Mösching Monica

Murmann Michael Murmann Natalie

Pesciallo Delio

 

Pesciallo Edith

Pfammatter Christian

Pfammatter Colette

Pfammatter Theo

Rittiner Felix

Rittiner Stefanie

Riva Beppe

Ruppen Jörg

Schmidhalter Claude-Alain

Schmidhalter Rachel

Schwestermann Kerstin

Schwestermann Martin

Seiler Peter

Tscherrig Georges

Tscherrig Therese

Werner Aurelia

Werner Christian

Williner Arthur

Zenklusen Paul

Zenklusen Therese

Zumkemi Josef

Zumkemi Rosmarie

1.     Begrüssung

Um 10.15 Uhr eröffnet Vereinspräsident Escher Gregi im Konferenzsaal des Simplon Hospizes die 24. Generalversammlung der KV Simplon-Süd. Er heisst alle Gäste und Vereinsmitglieder herzlich willkommen. Ganz besonders begrüsst er Rittiner Martin, Gemeindepräsident Simplon Dorf, Pfarrer Heiss Herbert, Prior Salzgeber Daniel, Schnyder Franziska und Rittiner Elmar, Balmer Adrian mit Sohn Hannes, Tscherrig Alois „Domo“, 1. Präsidenten der KVSS, die Künstler Bregy Edelbert und Minetti Simona, sowie die Vorstandsmitglieder.
 

3.     Totenehrung

In Stille gedenken wir unserer verstorbenen Mitglieder Escher Alfred, Brunhilde und Stefan Zurbriggen, Peter Hurni, Richard Zenklusen und Magdalena Jordan.
 

4.     Wahl der Stimmenzähler

Die Versammlung bestimmt Arnold Rafaela und Bortis Willy zu Stimmenzählern.
 

5.     Protokoll der 23. GV

Das Protokoll ist vorgängig allen Mitgliedern der KVSS zugestellt worden. Mit Applaus wird es genehmigt und verdankt.

Alle Protokolle sind auch auf der Homepage der KVSS veröffentlicht. www.kvss.ch
 

6.     Kassa- und Revisorenbericht

Der Kassier, Arnold Klaus, erläutert die Abrechnung des Jahres. An der GV 2012 wies die Vereinigung ein Vermögen von Fr. 28'954.02. aus, und am 23. 09. 2013 belief sich dieses auf Fr. 29'166.47. Die Vermögenszunahme beträgt 212.45 Fr. 

Carmine Nadja verliest den Revisorenbericht. Die Revisoren Escher Albin und Escher Josef danken Arnold Klaus für die korrekte Führung der Kasse und bitten die Versammlung den Kassier zu entlasten.

Die Versammelten verdanken den Kassa- und Revisorenbericht sowie die geleistete Arbeit der Revisoren Albin und Josef Escher mit Applaus.
 

7.     Jahresbericht des Präsidenten.

In seinem Jahresbericht nimmt der Präsident Escher Gregi Bezug auf das Jubiläum und streift den Begriff Kultur.

Der Kulturverein Simplon Süd feiert sein 25 jähriges Bestehen. 25 Jahre  ein  Viertel  Jahrhundert. Dass ein Verein mit heute über 300 Mitgliedern mit Erfolg bestehen kann, hat folgenden Grund: Es sind dies Menschen, denen Kultur wichtig ist. Das sind die  Mitglieder des Vereins, der Vorstand und unsere Gründer. Der Verein ist entstanden und besteht, weil es Menschen gibt, die mehr tun, als sie müssen.

                                   „Wir müssen mehr tun, als was wir tun müssen! „

Das bringt  unser Gesellschaft, unsere Region und Kultur weiter.  Gregi dankt den Gründern der KVSS.
 

Vereinsanlässe

Der Präsident erwähnt die sehr gut besuchte GV in der La Prateria in Domodossola mit der Ausstellung unseres Vorstandsmitgliedes Minetti Simona, das Alpfest in Balmelle. Besonders hebt er den 1. August hervor. Er dankt Rinaldo Ronaldi, durch dessen Beziehungen die Associazione Amici della Mantagna del Valle Vigezzo verpflichtet werden konnten.

Die Anlässe Risotto in Gondo, Polenta in Simplon, Aufführungen auf dem Dorfplatz,  Ausstellungen, der 1. Augustanlass, die Castagnata und der Winterzauber, bringen ca. 2000 Gäste auf die Südseite, was für die Dorfschaften und Betriebe auf der Südseite von grosser Bedeutung ist.

Der Präsident dankt allen Mitgliedern der KVSS, die bei diesen Anlässen aktiv mithelfen.

Er dankt für das Mehrtun, als man tun muss.
 
 

Ziele und Ideen für die Zukunft

In den Gemeinden Gondo und Simplon und im Ossola finden  im Ecomuseum, im Hotel Fletschhorn und im Stockalperturm Ausstellungen, kulturelle und kulinarische Anlässe statt. Der Präsident schlägt vor, in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein, dem Ecomuseum, den Gemeinden und dem Ossola einen Kulturkalender zu schaffen, um diese Anlässe zu koordinieren und zu publizieren.

Gregi stellt die Frage in den Raum, ob ein Freilichttheater wie das anlässlich der Heimattagung von Arnold Klaus nicht alle fünf Jahre zur Aufführung gelangen sollte. Es müssten auch Anlässe in Gondo durchgeführt werden können. Auch müssen wir über die Grenze ins Ossolagebiet schauen, um die Freundschaften über Sprach- und Landesgrenze zu pflegen.

Um den Statuten nachzuleben, müssen wir auch versuchen, die Jugend besser einzubeziehen und diese für die Kultur zu sensibilisieren.

Der Präsident dankt dem Vorstand für die kollegiale Zusammenarbeit. Er verspricht den Statuten nachzuleben und den Verein mit Hilfe der Mitglieder zu führen.
 

8.     25 Jahre KVSS

Rittiner Gabriel gibt einen kurzen Rückblick auf die Gründung und Geschichte der KVSS. Der ausführliche Bericht wird auf der Homepage der KVSS unter der Rubrik 25 Jahre KVSS veröffentlicht.
 

9.   Blumenschmuck

Nadia Carmine fordert alle Mitglieder des Vereins auf, Fotos zu machen und diese bis Ende August 2014 digital an den Vorstand zu verschicken.

              Preisträger 2013

  1. Jaqueline und Uli Arnold Simplon Dorf
  2. Christine Zenklusen Hof Gondo Zwischbergen
  3. Fausto Albini Formazza

10.  Verschiedenes
 

Simona Minetti stellt die Events der La Prateria in Domodossola vor.

„Amico Fungo“ Pilz-Abendessen, mit Hilfe behinderter Menschen organisiert und durchgeführt.

„Feste D’autunno“ Herbstfest, Veranstaltungen, Konferenzen, Abendessen und Bälle.

„Mostra del formaggio“ Käseausstellung im Frühjahr 2014

Weitere Informationen kann man der Homepage der KVSS, oder der „Cooperativa Sociale La Prateria“ entnehmen.

Der Erlös dieser Veranstaltungen geht an die Soziale Institution LaPrateria.
 

Klaus Arnold stellt das Projekt 2015 "Zweihundert jährige Angehörigkeit des Wallis zur Eidgenossenschaft" vor. Er hat eine Eingabe an die Kulturkommission Staat Wallis gemacht. Sein Freilichtspektakel "U Handfluta Simpilärhärd", wurde vom Staat Wallis homologiert und sollte 2015 auf dem Dorfplatz in Simplon Dorf zur Aufführung kommen. Das Thema betrifft die Auswanderung aufgrund der Arbeitslosigkeit nach der Fertigstellung der Strasse Napoleons und den Tunneldurch-stichen in Europa. Bis zum 31. Dezember 2013 muss ein vollständiges Projektdossier mit dem gewünschten und begründeten Unterstützungsbetrag eingereicht werden. Dass das Projekt realisiert werden kann, braucht es die Mitarbeit der Vereinsmitglieder und der ganzen Bevölkerung.
 

Erich Jordan veröffentlicht anlässlich des Winterzaubers sein neustes Büchlein „Umaal Barlogga“. Es enthält Haikus, Senryus, Tankas (japanische Gedichtsformen) und Gibätti. Er dankt jetzt schon für die Unterstützung seines Büchleins in Simpilärtitsch.
 

Martin PH Rittiner überbringt die Grüsse der Gemeinde Simplon Dorf.  Die Gemeinde lebt von der Kultur, von Vereinen die Kultur erhalten und pflegen. Die Kultur gibt wichtige Impulse, die das Dorf beleben und bereichern.

Martin erinnert sich an seine Hirtenzeit mit „där Matilda und dum Robärgi uf dä Boimjinu und im Rossbodu“. Um Käse herzustellen nahm „d’Matilda“ immer wieder dieses kleine Schächtelchen hervor und gab eine Messerspitze dieses geheimnisvollen Pulvers in die Milch. Und die Milch wurde zu Käse. Später klärte der Dorfsenn Felix Martin auf, dass das geheimnisvolle Pulver das Labpulver, die Kultur sei. Geben wir Kultur ins Leben und es entsteht ein brauchbares Produkt.

Matin bedauert, dass sehr wenig Wohnsässige der Südseite an der GV teilnehmen.
 

Die nächste GV

Um 11.28 Uhr schliesst der Präsident die ordentliche GV, bedankt sich bei allen Anwesenden und lädt alle ein, am kulturellen Leben mitzuarbeiten.

Die nächste GV: 27. September 2014 in Simplon Dorf

Glis, den 29. September 2013

Rittiner Gabriel
 

25 Jahre KVSS Konzert

Franziska Schnyder (Gesang) und Elmar Rittiner (Orgel)führten in der Kapelle des Simplon – Hospizes Werke aus Barock, Romantik, der Moderne und der Region auf.

Sie liessen die Stille ertönen, die Ruhe bewegen und den Raum mit Musik und Harmonie füllen, um wieder von der Bewegung zur Ruhe und vom Klang zurück zur Stille zu finden. Die Musik berührte die Herzen.

Franziska und Elmar, danke.