25.Generalversammlung vom 27. September 2014

Simplon Dorf
 

Anwesend:

Arnold Adéle

Arnold Alois

Arnold Anna

Arnold Anny

Arnold Bertha

Arnold Klaus

Arnold Max

Arnold Renato

Arnold Ruth

Arnold Willi

Balmer Adrian

Bastino Therese

Bastino Walter

Blatter Leo

Bortis Paula

Bortis Rudi

Bortis Willy

Bregy Edelbert W.

Bregy Ursula

Briand Mathias

Carmine Caroline

Carmine Giorgio

Carmine Nadja

Escher Albin

Escher Gregor

Escher Leni

Escher Leo

Escher Lynn

Escher Sandra

Escher Yolanda

Gasser Anita

Gerold Annemarie

Gerold Doris

Gerold René

Gretz Laura

Gretz Thomas

Gruber Erich

Gruber Germaine

Gruber Rolf

Handschin Erika

Handschin Thomas

Holzegger Monika

Imfeld Emil

Imfeld Margrit

Jordan Erich

Kronig Monique

Kronig Rudolf

Lüönd Annemarie

Minetti Simona

Mocellini Heinrich

Mocellini Martha

Page Adéle

Page René

Pfammatter Christian

Pfammatter Hans

Pfammatter Paula

Rittiner Alice

Rittiner Elmar

Rittiner Gabriel

Roten Jaqueline

Roten Myriame

Roten Stefan

Roten Walter

Ruppen Felix

Schmidhalter Margreth

Schmidhalter Pius

Schnyder Franziska

Schwick Roland

Serino Enrico

Tscherrig Alois

Tscherrig Gerorges

Tscherrig Therese

Wyss Ewald

Zehnder Josef

Zenklusen Leppi

Zenklusen Liliane

Zenklusen Rudolf

Zenklusen Simon

Zumkemi Josef

Zumkemi Liliane

Zumkemi Rosmarie

 

Entschuldigt:

Arnold Bernhard

Arnold Josef

Arnold Liliane

Arnold Maria

Arnold Mario

Arnold Mathilde

Arnold Monika

Arnold Paul Otto

Arnold Philippe

Arnold Rafaela

Arnold Richard

Arnold Roman

Arnold Sabrina

Arnold Sonja

Arnold Therese

Briand Simone

Burgener Donat

Burgener Edith

Burgener Elsbeth

Eggel Matthias

Escher Josef

Escher Marianne

Escher Rudolf

Escher Siegfried

Eyer Elmar

Fux Eve-Marie

Fux Paul

Gerold Leo

Gerold Marcel

Hurni Beate

Jordan Dely

Jordan Renato

Masa Daniel

Masa Dominique

Meier Rita

Murmann Michael

Murmann Natalie

Pesciallo Delio

Pesciallo Edith

Pfammatter Colette

Pfammatter Theo

Pfister Georges

Pidroni Susy

Rittiner Maria

Rittiner Martin

Sarbach Josef

Schmidhalter Claude-Alain

Schwestermann Martin Schwestermann Martin

Seiler André

Squaratti Roland

Tscherrig André

Tscherrig Marie

Tscherrig Rosmarie

Urdieux Jean-Louis

Urdieux Myriam

Werner Aurelia

Werner Christian

Zehnder Anton

Zenklusen Christopf

Zenklusen Fabian

Zenklusen Lukas

Zenklusen Paul

Zenklusen Therese

Zwahlen Astrid

1.     Begrüssung:

Um 10.45 Uhr eröffnet Vereinspräsident Escher Gregi im grossen Speisesaal im Hotel Post in Simplon Dorf die  25. Generalversammlung der Kulturvereinigung Simplon-Süd. Er heisst alle Gäste und Vereinsmitglieder herzlich willkommen. Ganz besonders begrüsst er die Künstler Bregy Edelbert W., Zumkemi Liliane, Schnyder Franziska, Balmer Adrian und Rittiner Elmar, sowie die Altpräsidenten der KVSS Tscherrig Alois (Domo) und Zumkemi Josef.

2.     Totenehrung:

In Stille gedenken wir unserer verstorbenen Mitglieder Peter Philipp, Lauber Erwin, Blatter Käthy, Imhof Bruno und Aerni Klaus. (Würdigung von Prof. Dr. Aerni Klaus siehe Anhang.)

3.     Wahl der Stimmenzähler

Die Versammlung bestimmt Escher Sandra und Gruber Rolf zu Stimmenzählern.

4.     Protokoll der 23. GV

Das Protokoll ist vorgängig allen Mitgliedern der KVSS zugestellt worden. Mit Applaus wird es genehmigt und verdankt.

Alle Protokolle sind auch auf der Homepage der KVSS veröffentlicht. www.kvss.ch

5.     Kassa- und Revisorenbericht

Der Kassier, Arnold Klaus, erläutert die Abrechnung des Jahres. An der GV 2013 wies die Vereinigung ein Vermögen von Fr. Fr. 29 166.47. aus, und am 23. 09. 2014 belief sich dieses auf Fr. 29 710.87. Die Vermögenszunahme beträgt 544.40 Fr. 

Revisor Escher Albin verliest den Revisorenbericht. Die Revisoren Escher Albin und Escher Josef danken Arnold Klaus für die korrekte Führung der Kasse und bitten die Versammlung den Kassier zu entlasten.

Die Versammelten verdanken den Kassa- und Revisorenbericht sowie die geleistete Arbeit der Revisoren Albin und Josef Escher mit Applaus.

6.     Jahresbericht des Präsidenten.

Im Jahresbericht hält Präsident Escher Gregi Rückblick auf das verflossene Vereinsjahr, stellt den Begriff Kultur ins Zentrum und setzt Schwerpunkte für das kommende Vereinsjahr.

Der Begriff Kultur entstammt  dem lateinischen Wort „colere“ und bedeutet so viel wie bebauen, bestellen, pflegen.

Jede Kultur hat ihre Besonderheiten und ihre eigene, für sie typische Orientierungen. Diese prägen die Angehörigen einer Kultur und formen deren Identität. Diese Orientierungen beeinflussen das Wahrnehmen, Denken, Werken und Handeln aller Ihrer Mitglieder und definieren ihre Zugehörigkeit zur Gesellschaft und zu unserer Mitgliedschaft im Kulturverein Simplon Süd.

 Das 26. Jahr der KVSS war kulturell ein wertvolles Jahr für die Simplon Südseite. Hatten wir doch  wieder viele tolle Anlässe.

Leider  fiel die Wanderung  und Messe auf den Alpjen infolge schlechten Wetters „ins Wasser“. Wir werden in Zukunft ein wetterfestes Programm planen.

Der Verein bezweckt  die Zusammenarbeit mit Behörden und Instanzen. Entlang der Simplonstrasse von Brig bis Domodossola   stehen 13 Kunstwerke des Projektes „Chavez-di tanti un Solo“. Fünf dieser Werke sind in unserer Region, auf der Simplon Südseite. Leider ist nur ein Oberwalliserkünstler vertreten. Der Vorstand der KVSS  bedauert es sehr, dass er nicht mit einbezogen wurde und nur über die Presse Informationen erhielt. Hätt doch die Einweihung dieser Werke in die GV integriert werden können, zumal diese am heutigen Tag stattfindet.

Die KVSS pflegt eine freundschaftliche Zusammenarbeit mit den Mitgliedern aus dem Ossola.

Josef Zumkemi, ehemaliger Präsident der KVSS, pflegte einen regen Kontakt zu unsern Nachbarn im Süden. Wir sind bemüht, weiterhin die Kontakte zu erhalten. Herr Handschin Thomas ermöglicht uns den Zugang zu Proloco Domo.  Proloco Domo wird mit unserer Homepage verlinkt, was auch umgekehrt geschieht.

Wir versuchen, in Zusammenarbeit mit dem   Ecomuseum und dem  Fort Gondo  die Schrift: „Erinnerungen einer Soldatenmutter„ aus der Zeit  der Grenzbesetzung  1914-1915, zu veröffentlichen. Wir erwarten aber auch die Mithilfe der Vereinsmitglieder der KVSS

Des Weiteren soll das Interesse am Brauchtum unter der Bevölkerung geweckt werden. Der Präsident dankt Imelda Arnold,  dem Team „Stazüna„ und „LI  Lä Lo“. Sie tragen viel zur Erhaltung der Tradition und des „alten“, kulturellen Handwerks bei.

Mit dem Freilichtspiel, „U Hampfluta Simpilärhäärd“, von Arnold Klaus steht im Jahr 2015 wieder ein Grossanlass an. Gregi fordert alle Mitglieder zur Mitarbeit auf, zumal praktisch der ganze Vorstand der KVSS im OK des Freilichttheaters engagiert ist.

In dem Sinn sind wir weiterhin bemüht, zusammen mit den Mitgliedern,  den Verein  im Interesse aller Beteiligten in die kulturelle Zukunft  führen. Wir wollen bebauen, bestellen  und pflegen.

Alle Jahresberichte sind auch auf der Homepage der KVSS veröffentlicht. www.kvss.ch

7.  Blumenschmuck

Nadia Carmine fordert alle Mitglieder des Vereins auf, Fotos zu machen und diese bis Ende August 2015 digital an den Vorstand zu verschicken.

Preisträger 2014

  1. Squaratti Sebastian Zwischbergen
  2. Oswaldo Ambiel Premia
  3. Kulturplatz Simplon Dorf

8.  U Hampfluta Similärhäärd

Der Künstler und Schöpfer der Hand Bregy Edelbert W. stellt der Versammlung die Symbolik und Bedeutung der Hand dar. Das Ziel wär, wenn möglichst viele Hände das Dorf zieren, um auf den Grossanlass, das Freilichttheater hinzuweisen.

Arnold Klaus, Autor des Theaters stellt kurz das Theater vor und ermuntert die Mitglieder, aktiv mitzuhelfen. Es braucht viele Hände, die „Hand“ zu füllen und den Anlass zu ermöglichen. Klaus fordert alle auf, Botschafter für das Theater zu werden. Ferner gibt es die Möglichkeit, jetzt schon Theaterreservationen zu machen oder Eintritte als Geschenke zu kaufen.

Klaus weist auch noch auf die folgenden Anlässe hin: Castagnata, am 18. Oktober 2014 und Winterzauber, am 29. November 2014.

9.  „LINFA berg emotion“

Enrico Serino, Autor, und passionierter Bergsteiger stellt sein Buch „LINFA berg emotion“ vor.

Enrico dankt für die Einladung und dankt für die Unterstützung seitens der KVSS.

Beschreibung des Buches: Auf halbem Wege zwischen einem Roman und einer Sammlung von Berggeschichten, zwischen Realität und Fantasie, Vergangenheit und Zukunft, beschäftigt sich diese Erzählung mit der Schlichtheit natürlicher Räume und dem Wert kleiner, aber intensiv erlebter Abenteuer, die eine innerliche Reise durch einen philosophischen Wald von Fragen und Antworten ermöglichen. All dem scheint sich der bizarre Thelonius wohl bewusst zu sein, der die Natur mit Neugier, Emotion und Respekt sucht und dabei den modernen Komplikationen auszuweichen versucht. Er ist ein Amateur, der Bergtouren oder ungewöhnliche Streifzüge in der Wildnis erlebt, im Geiste eines Don Quichote außerhalb seiner Zeit. Seine Erfahrungen spielen sich vor allem auf den Gipfeln des Monte Rosa, am Simplon und in anderen Gegenden der westlichen Alpen ab. Aber nicht nur: Die ganze Welt spielt mit, um einen alternativen Einblick in die Natur und in die Leidenschaft des Kletterns zu gewähren. Weitere Infos sind auf der Seite www.holzegger.ch zu finden.

10.  Ausstellung

Simona Minetti stellt die Werkstätte IncontrARTE des Kindergartens von Crevoladossola vor. Die Werke der Kinder, im Alter von 3 bis 6 Jahren, haben es in Dauerausstellungen geschafft, das Interesse an den Arbeiten der Kinder zu wecken. Durch den Kauf der Bilder unterstützen wir die Werkstätte, die ohne öffentliche Unterstützung auskommen muss.

11. Verschiedenes:

Arnold Renato stellt Anlässe vor, die jetzt schon den Schatten vorauswerfen.

2015     200 Jahre Eintritt des Wallis in den Bund der Eidgenossenschaft

            800 Jahre Brig;            50 Jahre Musikgesellschaft Bleiken;

            50 Jahre AGREZA;       25 Jahre „Joopimuisig Chruitfrässär*

2017     750 Jahre Pfarrei Simplon

Am 15. November 2014 feiern AGREZA und die „Chruitfrässäe“ gemeinsam das Geburtstagsfest.

Am 14. Februar 2015 kocht AGREZA zu 50. Mal Polenta. Für diesen Anlass schreibt Renato eine Festschrift. Er dankt Escher Josef für die Unterstützung und bittet die Mitglieder um Mithilfe. Vor allem sucht Renato Bild- und Informationsmaterial aus der Anfangszeit der AGREZA.

Arnold Klaus dankt für den Fernsehauftritt unter dem Titel: „Mini Beiz“. Die Sendung ist auf unserer Homepage verlinkt.

12. Die nächste GV:

Um 11.52 Uhr schliesst der Präsident die ordentliche GV, bedankt sich bei allen Anwesenden und lädt alle ein, am kulturellen Leben mitzuarbeiten, zu bebauen, bestellen und pflegen.

Die nächste GV: 26. September 2015 in Gondo

Glis, den 29. September 2014             Rittiner Gabriel